Was Ihnen diese Seite bringt:

Hier finden Sie leichten Zugang zu vielen Sprachen.

Russisch lernen mit Erfolg

von

Die russische Sprache ist die Muttersprache von ungefähr 165 Millionen Menschen. Sie ist eine der so genannten Weltsprachen. Innerhalb der Indogermanischen Sprachfamilie gehört es zu ostslawischen Sprachen. Geschrieben wird es mit dem Kyrillischen Alphabet, so bezeichnet nach dem Mönch Kyrill von Saloniki, obwohl dieser eigentlich der Erfinder einer anderen Schrift war, die heute nicht mehr verwendet wird.

Schnell und ohne Mühe Russisch lernen!
Hier direkt zum Russisch-Sprachkurs.

Das Gebiet, in dem Russisch die Amtssprache ist, umfasst allein schon eine Fläche von ungeheurer Ausdehnung. Daneben gibt es viele weitere Länder, in denen Russisch zu den verbreiteten Sprachen gehört.

Da wird sich keiner wundern, dass es diverse Dialekte des Russischen gibt, die sich zu jeweils mehreren in Dialektgruppen zusammenfassen lassen: Nordrussische, Mittelrussische und Südrussische Dialekte. Als Fremdsprache gelernt wird natürlich die moderne russische Standardsprache.

Außer in Russland ist Russisch Amtssprache in Weißrussland und Kasachstan sowie in einigen Regionen Kirgisistans und der Ukraine. Die größte russischsprachige Minderheit außerhalb der ehemaligen UDSSR lebt heut übrigens bei uns in Deutschland, wo die russischsprachigen Aussiedler mit 3 Millionen sogar eine größere Gruppe geworden sind als die Türken. Natürlich gibt es auch in diversen anderen Ländern Minderheiten, die das Russische als Muttersprache sprechen, zum Beispiel in den USA, Israel oder Kanada. Wenn man weltweit diejenigen noch mit dazu zählt, für die Russisch eine Zweitsprache ist, kann man davon ausgehen, dass diese Sprache von an die 250 Millionen Menschen gesprochen wird.

In Phonetik, Grammatik und Syntax unterscheidet sich Russisch natürlich stark vom Deutschen. Trotzdem gibt es eine Reihe von Wörtern, die es aus dem Deutschen entlehnt hat. So haben die russischen Worte absatz, brandmauer, gastarbajter, kannzler, kartofel, kurort, wunderkind und zugzwang eindeutig deutsche Wurzeln, zum Teil wurden sie unverändert übernommen. Noch viele Weitere ließen sich da auflisten, aber eines soll hier unbedingt noch erwähnt werden: Wodka haben die Russen als Wort von den Deutschen übernommen, die es ihrerseits in Polen gelernt und in ihre Sprache integriert haben.

Um Russisch zu lernen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine heute recht gebräuchliche für den Anfang ist der Einsatz von multimedialen Russischkursen, die es auf verschiedenen Datenträgern gibt. Hier kann man sich preisgünstig und ohne Termindruck einen ersten Eindruck von der Sprache verschaffen und sogar soviel lernen, dass es für eine Urlaubsreise durchaus reichen kann. Die Sprachkurse von Online Media World etwa sind darauf ausgelegt, dass jeder Lerntyp nach der für ihn richtigen Methode lernen kann. Wie heißt es doch: Nur Versuch macht wirklich klug!

  • Kinderleicht!

  • Werbung